Gunter
Damisch

Gunter Damisch ist 1958 in Steyr in Oberösterreich geboren und studierte von 1978 bis 1985 an der Akademie der bildenden Künste Wien bei Max Melcher und Arnulf Rainer. Der Maler gilt gemeinsam mit Siegfried Anzinger, Erwin Bohatsch, Herbert Brandl, Hubert Scheibl, Hubert Schmalix und anderen als Vertreter der „Neuen Wilden“ , eine Kunstströmung, die für eine subjektive, unbekümmerte und lebensbejahende Malerei steht. Sein Oeuvre umfasst Malerei, Keramik, Aluminiumskulpturen, Bronzeplastiken, Zeichnung, Fotografie, Collage und Siebdruck.

Die großformatigen Ölgemälde zeichnen sich durch eine intensive und kontrastreiche Farbgebung aus. Die besondere Charakteristik seiner Werke ergibt sich durch das Spiel mit Farbe, Kontrast und Raum.

auf facebook teilen